Akzente setzen

Emanzipation im Islam - eine Abrechnung mit ihren Feinden

– Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der
Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Lohne –

– Vortrag und Diskussion mit Sineb El Masrar –

Wie selbstbestimmt leben Muslimas heute in Deutschland? Mit welchen Herausforderungen und mit welchem Islamverständnis sind sie konfrontiert? Faktenreich und leidenschaftlich zeigt Sineb El Masrar: Furchtlose muslimische Mädchen und Frauen kämpfen mit großen Widerständen – und mit Feinden, die sich einer ganzen Generation manipulativ in den Weg stellen. Auch in Deutschland. Damit muss Schluss sein. Gleichberechtigung im Islam ist möglich, davon ist El Masrar überzeugt.

Sineb El Masrar wurde 1981 als Tochter marokkanischer Einwanderer in Hannover geboren. 2006 gründete sie das multikulturelle Frauenmagazin Gazelle, das sie als Herausgeberin und Chefredakteurin leitet. 2006 saß sie in der Arbeitsgruppe „ Medien und Integration“ im Kanzleramt. Von 2010 bis 2013 war sie Teilnehmerin der Deutschen Islam-Konferenz.

Leitung: Sineb El Masrar

Termin: Dienstag, 12.09.2017, 19:00 Uhr

Gebühr: 12,00 € inkl. Getränk

Ort: Lohne, Ludgerus-Werk e.V., Mühlenstr. 2

Anm.: Ludgerus-Werk, Tel.: 04442 93900

Die meisten Leute feiern Weihnachten, weil die meisten Leute Weihnachten feiern

– NDR 1 Moderator Lars Cohrs liest Besinnliches, Nachdenkliches, Fröhliches und Lustiges zum Advent –

Das Beste kommt zum Schluss! Das Jahr ist fast vorbei und die letzten vier Wochen „Wartezeit“ bleiben dem schönsten Fest des Jahres vorbehalten – Weihnachten. An diesem Abend erwartet Sie ein heiter-besinnlicher Streifzug von humorvollen, nachdenklichen, auch satirischen Geschichten von Erich Kästner, Astrid Lindgren, Hanns Dieter Hüsch oder auch Hans Scheibner sein bis hin zur legendären „Entenjagd“ mit weihnachtlich anmutenden Meldungen.

Termin: Donnerstag, 07.12.2017, 17:00 Uhr

Gebühr: 10,00 € inkl. Getränke und Häppchen

Ort: Lohne, Ludgerus-Werk e.V., Mühlenstr. 2

Anm.: Ludgerus-Werk, Tel.: 04442 93900

Jugendrichter Andreas Müller: Kiffen ist nicht kriminell!

– Plädoyer für die Legalisierung von Cannabis –

Zwei bis vier Millionen Menschen in Deutschland konsumieren regelmäßig Cannabis. Das sind zwei bis vier Millionen Menschen, die mit der Angst vor strafrechtlicher Verfolgung und sozialer Stigmatisierung leben müssen. Warum? Wissenschaftler gehen davon aus, dass der Konsum von Cannabis nicht gefährlicher ist als der von Alkohol – das Suchtpotenzial von Alkohol gilt sogar als ungleich größer. Natürlich sollten Jugendliche keinen freien Zugang zu der Droge bekommen, ebenso wenig wie sie Bier, Schnaps und Wein einfach so kaufen dürfen. Aber ist es wirklich nötig, dass die Grundschullehrerin, die sich Gras gekauft hat, mit einer Anzeige und lebenslangem Berufsverbot bestraft wird? Andreas Müller, Deutschlands härtester Jugendrichter, fordert: Wir brauchen eine neue Gesetzgebung! Den Kampf gegen die Drogen haben wir längst verloren, nun gilt es, die durch eine veraltete Drogenpolitik geschaffenen Opfer zu schützen. Ein wütendes, aufrüttelndes Plädoyer gegen eine veraltete Gesetzgebung und die unsinnige Stigmatisierung harmloser Bürger.

Andreas Müller ist Jugendrichter am Amtsgericht Bernau bei Berlin. Viele seiner Urteile sind bis heute legendär und einige hatten landesweite Signalwirkung. Sein erstes Buch „Schluss mit der Sozialromantik“ wurde ein Bestseller, Andreas Müller ist ein in den Medien gefragter Experte zum Thema Strafrecht.

Leitung: Andreas Müller, Jugendrichter

Termin: Mittwoch, 18.10.2017, 19:00 Uhr

Gebühr: 5,00 €

Ort: Lohne, Ludgerus-Werk e.V., Mühlenstr. 2

Anm.: Ludgerus-Werk, 04442 93900

Und was kommt nach dem Ende?

– Vorstellungen von Himmel, Hölle, Fegefeuer –

Was passiert nach dem Tod? Wie kann ich mir den Himmel vorstellen? Gibt es wirklich eine Hölle? Muss ich ein Fegefeuer fürchten? Viele Fragen stellen sich, wenn man beginnt, über die letzten Dinge nachzudenken. Bilder und Redewendungen dazu sind fest verankert in unserer abendländischen Kultur und über Generationen hinweg ist das Thema in Predigt und Unterricht tradiert worden. Was gehört heute noch davon zum Glauben der Menschen und der Kirche? An diesem Abend geht es um die christliche Hoffnung auf ein Leben nach dem Tod und die damit verbundenen Vorstellungen und theologischen Aussagen im Licht der heutigen Theologie.

Leitung: Dr. Frank Buskotte, Geschäftsstellenleiter,

Direktor der KEB im Bistum Osnabrück

Gebühr: 5,00 €

Ort: Vechta, Kaiserliches Postamt, Große Str. 90

Termin: Mittwoch, 18.10.2017, 19:00 - 21:15 Uhr

Anm.: KEB Vechta, Tel.: 04441 99900

Ort: Damme, Bildungswerk Dammer Berge, Benediktstr. 19

Termin: Dienstag, 28.11.2017, 19:00 - 21:15 Uhr

Anm.: Bildungswerk Dammer Berge, Tel.: 05491 90639-0

Heike Proske berichtet über die Arbeit der Deutschen Seemannsmission

Ich sehe was, was du nicht siehst . . .

Gesprächsabend mit Ein- und Ausblicken zur Missionsarbeit auf See und an Land

Eine alltägliche Situation: Der Einkauf im Supermarkt - die Regale sind immer gut gefüllt. Aber woher kommen die Waren? Seeleute transportieren mehr als 90 % all unserer Güter. Wie Seeleute arbeiten und leben, was ihren Alltag bestimmt und schwer macht, das ist Thema der Arbeit der Deutschen Seemannsmission in 36 Häfen auf vier Kontinenten.

An diesem Gesprächsabend bietet Pastorin Heike Proske, Generalsekretärin der Deutschen Seemannsmission e.V., Einblicke, Ausblicke und Antworten auf Ihre Fragen rund um die Deutsche Seemannsmission, ihre seelsorgerische Tätigkeit sowie die Arbeits- und Lebenswelt der Seeleute.

Eins ist sicher: Sie werden die Waren in den Regalen der Supermärkte nach diesem Abend mit anderen Augen sehen.

Aus dem Leitbild der Deutschen Seemannsmission:

„Seemannsmission beginnt mit der Entdeckung, dass Menschen an Bord von Schiffen leben und arbeiten. Die Unterstützung der gottgegebenen Würde der Seeleute – support of seafarers‘ dignity – ist Leitbild und Herausforderung der Deutschen Seemannsmission. Für die Würde der Seeleute treten wir ein. (…)

Seefahrt ist die Grundlage für internationale Handelsbeziehungen. Das Schiff ist Transportmittel Nummer Eins in der Welt. Weltweit arbeiten über eine Million Seeleute auf Schiffen. Damit gewährleisten sie den globalen Handel im In- und Export und versorgen Menschen mit Gütern aller Art. Die Seeleute arbeiten sieben Tage in der Woche. Sie sind monatelang fern von Heimat und Familie, ohne ihre gewohnte kulturelle Umgebung und Sprache. Sie leben an Bord in einer von Technik geprägten Arbeitswelt auf engem Raum, in oft unsicheren Arbeitsverhältnissen. Sie sind ständig unter Fremden und stets aufs Neue unterwegs in die Fremde.“

Leitung: Pastorin Heike Proske,

Generalsekretärin der Deutschen Seemannsmission e.V.

Termin: Donnerstag, 26.10.2017, 19:30 Uhr

Gebühr: 5,00 €

Ort: Vechta, Pfarrheim Maria Frieden, Overbergstr. 9

Anm.: KEB Vechta, Tel.: 04441 99900

Schmökern und Schlemmen

– Lesereise durch den aktuellen Büchermarkt –

Literatur kennzeichnet - ob sie will oder nicht - die Gleichzeitigkeit von pädagogischen und literarischen Aspekten. Ob sie bloß Geschichten aus dem Alltag erzählt oder explizite Regeln und Verhaltensanweisungen vermitteln will, ob sie phantastische Welten entwirft oder auf aktuelle Problemlagen der Gesellschaft und Individuen hinweist und damit die Leser und Leserinnen aufklären will. Immer vermittelt sie mehr oder weniger direkt und intentional Werte, Normen und Anschauungen und gerade auch dort, wo sie sie weglässt. Innerhalb dieses pädagogischen Rahmens geht es aber vor allem um das WIE der literarischen Vermittlung.

Leitung: wird bekannt gegeben

Termin: Freitag, 03.11.2017, 18:30 Uhr

Gebühr: 10,00 €

Ort: Cloppenburg, Haus der Erwachsenenbildung, Graf-Stauffenberg-Str. 1-5

Anm.: Bildungswerk Cloppenburg, Tel.: 04471 91080

Souveräne Körpersprache in unangenehmen Situationen
mit Stephanie Trapp

Stephanie Trapp ist Schauspielpädagogin und seit 2012 Mitglied im Kreativpool der Oldenburger Wirtschaftsförderung, Coach für Körpersprache im ber uflichen Kontext, Beraterin im Bereich Embodiment, Auftreten, Präsentation, Rhetorik, Konfliktmanagement und wertschätzende Kommunikation.

www.diekunstderhaltung.de

Termin: Samstag, 21.10.2017, 10:00 - 17:00 Uhr

Gebühr: 77,00 € einschl. Kaffee und Gebäck

Ort: Friesoythe, Kulturzentrum „Alte Wassermühle“, Alte Mühlenstr. 6

Anm.: Bildungswerk Friesoythe, Telefon 04491 93300

Die 9 Gesichter der Seele –

Persönlichkeitsanalyse mit dem Enneagramm

Ein Tagesseminar zur Selbstfindung mit Otto Pötter (Enneagrammlehrer und ein bundesweit bekannter Dozent für logotherapeutische Persönlichkeitsentwicklung)

Leitung: Otto Pötter

Termin: Samstag, 04.11.2017, 09:30 - 17:15 Uhr

Gebühr: 41,00 € einschl. Kaffee und Gebäck

Ort: Friesoythe, Kulturzentrum „Alte Wassermühle“, Alte Mühlenstr. 6

Anm.: Bildungswerk Friesoythe, Telefon 04491 93300